Von Füchsen und Menschen – die Wildbiologin Sophia Kimmig

Shownotes

// Sophias Steckenpferd ist der Fuchs. Die Wildbiologin aus Berlin beschäftigt sich vor allem mit der Verbreitung und dem Verhalten der Füchse im urbanen Raum – und gibt in dieser Folge einen spannenden Einblick in ihre Arbeit. Es geht aber um viel mehr als um empirische Daten: Wir klären, wann und wo Füchse am besten zu beobachten sind, warum es sich lohnen könnte, in eine Wildtierkamera zu investieren und wir sprechen über Sophias Krebserkrankung. Wie kann das Entdecken vor der Haustür uns helfen, schwierige Lebensphasen zu meistern oder schlicht und einfach mehr Freiheit in unser Leben zu holen? Sophia hat keine Gebrauchsanweisung dafür, aber sehr intensive eigene Erfahrungen gemacht, die sie in dieser Folge teilt ... Hier kannst du den wöchentlichen Newsletter zum Podcast mit weiterführenden Links und Infos abonnieren: https://www.christofoerster.com/freiraus

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.